Doch nicht letzter Tag in Wendtorf

Samstag, 28.08. Verena hat nicht gut geschlafen. Das Wetter hat sich nicht geändert. Immer noch kommen grössere Wellen von achtern gegen das Schiff und knallen an die Badeplattform. Dabei ist das Wort „knallen“ wörtlich zu nehmen. Die ganze Nacht war`s unruhig. Am Morgen sollte sich das Wetter beruhigen, allerdings liegt die Betonung auf „sollte“. Beim vorgesehenen Abfahrtstermin haben sich die Wellen in keinster Weise gelegt. Der Wind bläst nach wie vor im Bereich von 7 bis 8 Beauforts, dazu kommt auch immer wieder Regen. Wir möchten heute auf die Weiterfahrt verzichten. Das heisst: Marina Wendtorf anfragen, ob wir bleiben können, wird positiv beantwortet, ebenso die Anfrage nach Eckernförde, ob wir ohne Kostenfolgen den Ankunftstermin auf Mittwoch verschieben können. Somit ist der Entscheid gefallen, wir bleiben noch in Wendtorf. Unseren Impftermin in Eckernförde wollen wir natürlich trotzdem einhalten und suchen nach Möglichkeiten in Sachen Verkehrsverbindungen. Von Stein gibt es eine direkte Busverbindung nach Kiel und von da nehmen wir die Bahn bis Eckernförde. So können wir unseren Impftermin einhalten und am Mittwoch dann hoffentlich eine ruhige, sonnige Fahrt nach Eckernförde auf dem Wasser erleben. Bei der Bezahlung der zusätzlichen Tage in der Marina Wendtorf werden für uns auch die nötigen Formulare ausgedruckt, die wir für die Impfung brauchen, alles super!! Wir danken all jenen, die zu dieser erfreulichen Entwicklung beigetragen haben. Ja, wir werden älter und möchten uns in Sachen Seefahrt auf keine Abenteuer mehr einlassen, die hatten wir ja bereits..