DSC07880

Stürmisches Wochenende

Samstag, 07.10.    Es hat die ganze Nacht gestürmt. Verena konnte bis 03 Uhr nicht schlafen, bis 02 Uhr ist sie aufgeblieben, dann hat der Regen nachgelassen und die nassen Stellen bei 2 nicht mehr ganz dichten Fenstern waren getrocknet. Aber noch immer hört man es toben und da und dort schäppern. Die Schiffe sind alle in Dauerbewegung, jedoch nicht auf unangenehme Weise. Auch sämtliche Fischerboote bleiben im Hafen, obwohl die Fischer seit dem 1. Oktober wieder täglich ihre Netze auslegen. Giovanni, er war auch tagsüber hier, sowie der Nachtwächter plus ein weiterer Mann haben bei allen Schiffen nach dem Rechten gesehen und wenn nötig Hand angelegt. Einen kleinen Schaden haben auch wir zu verzeichnen. Die Abdeckung des Steurrades hat sich verabschiedet. Das ist im Vergleich zu unserem Nachbarn natürlich nichts. Ihm hat es das Sonnenverdeck völlig verbogen und unbrauchbar gemacht. Zum Glück hat uns Gino noch vor diesem Sturm die „Festmacher-Federn“ montiert. Viele Eigner kommen und schauen nach ihren Yachten. Auch unser Nachbar demontiert sein Sonnendeck noch ganz. Wir fahren nach Monte S. Angelo zum Markt. Also eigentlich wollten wir, aber bei der Hinfahrt sind uns schon viele Autos der „fahrenden Händler“ entgegen gekommen und Wind und Regen haben trotz anders lautender Vorhersage nicht ab, sondern eher zugenommen. Auf dem Heimweg kaufen wir dann notgedrungen im Centro Commerciale ein. Erst gegen Abend klart es langsam auf, jedoch immer noch mit Wind.

 

 

DSC07882
So eine interessante Morgenstimmung nach der schlaflosen stürmischen Nacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DSC07886
……und auch die Sonne legt sich schon mit dem Regen an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 08.10.   Ein stimmungsvoller Morgen erwartet uns. Die Nacht war etwas ruhiger, allerdings recht kalt. Wir befassen uns mit den Vorbereitungen für die morgige Fahrt. Am Nachmittag spazieren wir an der warmen Sonne und freuen uns am grün der Wiesen, an den wilden Blumen und dass der Wind abgegeben hat.

DSC07888

DSC07890

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch für die kommende Woche ist sehr wenig Wind angesagt, auch die Wellen sollten nicht unangenehm werden. Also freuen wir uns auf die morgige Fahrt nach Bari. Frühzeitig geht es heute ins Bett, morgen um 06 Uhr, also fast noch zur Nachtzeit, ist Tagwache angesagt ist.